Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZum Seitenmenü springenZur Suche springen
weiter zur Suchseite

Wünschenswerte Digitalisierung

Termin:23.09.2022 09:30 bis 23.09.2022 15:30
Veranstaltungsort:

Center for Science and Thought der Universität Bonn, Konrad-Zuse-Platz 1-3

53227 Bonn
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Zielgruppe:Journalisten
Kontakt:c-schaefer@uni-bonn.de
Kategorie:Pressetermine
Übersicht:

Künstliche Intelligenz ist in aller Munde. Doch was macht KI mit uns und unserer Gesellschaft? Wie verändert sie unser Menschenbild? Wie lassen sich KI-Anwendungen in eine ethisch gewünschte Richtung lenken? Im Projekt “Wünschenswerte Digitalisierung” nehmen Philosophinnen und Philosophen die gesamtgesellschaftlichen Herausforderungen der KI in den Blick. Zum Kickoff-Meeting sind Medienschaffende herzlich eingeladen! Die Veranstaltung lässt sich auch online über Zoom verfolgen.

Beschreibung:

Künstliche Intelligenz (KI) verändert die Gesellschaft tiefgreifend: Algorithmen beeinflussen den Zugang zu Berufen und Versicherungen, zur Justiz und medizinischen Behandlungen sowie unsere alltäglichen Beziehungen im Freundeskreis und in der Familie. Unter Leitung von Prof. Markus Gabriel vom Institut für Philosophie der Universität Bonn und Dr. Stephen Cave vom Leverhulme Centre for the Future of Intelligence in Cambridge stellt das Projekt “Wünschenswerte Digitalisierung” ethische Prinzipien in den Mittelpunkt. Aimee van Wynsberghe, Humboldt-Professorin an der Universität Bonn, bringt ihre Expertise zur Nachhaltigkeit ein. Diese drei Forschenden sind mit Redebeiträgen bei der Veranstaltung vertreten, die Uni-Rektor Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Hoch eröffnet. Alle weiteren Projektbeteiligten werden sich und ihre Forschung ebenfalls kurz vorstellen und mit den Gästen vor Ort darüber ins Gespräch kommen, wie wünschenswerte KI aussehen kann.

Das Projekt “Wünschenswerte Digitalisierung: KI neu denken für eine gerechte und nachhaltige Zukunft” ist ein gemeinsames Forschungsprogramm zwischen den Universitäten Cambridge und Bonn, das von der Stiftung Mercator in den nächsten fünf Jahren mit 3,8 Millionen Euro finanziert wird. Forschende untersuchen, wie sich Künstliche Intelligenz und andere digitale Technologien verantwortungsvoll gestalten lassen. Fragen der sozialen Gerechtigkeit und der ökologischen Nachhaltigkeit stehen dabei im Zentrum.

Kontakt für die Medien:

Christiane Schäfer

Center for Science and Thought

Universität Bonn

Tel. +49 (0)228 73 54012

E-Mail: c-schaefer@uni-bonn.de

Hinweise zur Teilnahme:
Journalistinnen und Journalisten werden um Anmeldung unter E-Mail: c-schaefer@uni-bonn.de gebeten. Dort sind auch die Zugangsdaten für Zoom zu erfragen.
Weitere Informationen: