Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZum Seitenmenü springenZur Suche springen
weiter zur Suchseite

Radikalisierungsprävention in NRW

Termin:30.11.2021 14:00 bis 30.11.2021 17:00
Veranstaltungsort:

Online via Zoom

53121 Bonn
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Zielgruppe:Journalisten
jedermann
Kontakt:pr@bicc.de
Kategorie:Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung
Übersicht:

Am 30. November 2021, 14 bis 17 Uhr, wird das BICC in einer Online-Konferenz die abschließenden Erkenntnisse seines Forschungsprojekts „Radikalisierungsprävention in NRW: Wie können die Kapazitäten von Intermediären gestärkt werden?“ vorstellen. An der Diskussion zu den wichtigsten Empfehlungen an das Land Nordrhein-Westfalen werden sich neben Vertreter:innen aus Wissenschaft und Praxis auch die Mitglieder des Landtages Dr. Christos Katzidis und Verena Schäffer beteiligen.

Beschreibung:

Im Mittelpunkt der BICC-Forschung (2018 bis 2021) standen die lokalen Herausforderungen und Bedarfe der Radikalisierungsprävention in Nordrhein-Westfalen. Die Wissenschaftler:innen führten zahlreiche Workshops und Interviews mit Multiplikator: innen und Fachkräften der Präventionsarbeit durch. Sie tauschten sich unter anderem mit Fachkräften der Sozialen Arbeit, Lehrkräften, kommunalen und städtischen Angestellten und Polizeibeamt: innen aus. Das Forschungsprojekt erhielt Fördermittel des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW.

Die Konferenz am 30. November 2021 wird Tätigkeiten der primären und sekundären Prävention betrachten, die sowohl in Kommunen als auch in Haftanstalten NRWs anzutreffen sind. Zudem wird sie auf die Ausstiegsbegleitung und Deradikalisierung eingehen. Eine besondere Herausforderung stellt hier der Umgang mit Rückkehrenden aus dem sogenannten „Islamischen Staat“ dar. Auf die Präsentationen zu den Forschungsergebnissen folgen jeweils Feedbacks aus der Praxis.

Programm:

Konferenzanmeldung via Zoom:

Hinweise zur Teilnahme:
Weitere Informationen: