Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZum Seitenmenü springenZur Suche springen
weiter zur Suchseite

Digital Nudging – Ein Ansatz zur Verbesserung der Sicherheit in der Informationstechnologie

Termin:24.09.2019 09:00 bis 24.09.2019 18:00
Veranstaltungsort:

Wissenschaftszentrum Bonn
Ahrstr. 45

53175 Bonn
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Zielgruppe:Wissenschaftler
jedermann
Kontakt:verbraucherforschungsforum@bsi.bund.de
Kategorie:Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung
Übersicht:

Das Verbraucherforschungsforum am 24. September soll dazu dienen, das Thema „Digital Nudging“ mit Fragestellungen der Informationssicherheit zu verknüpfen. Im Rahmen der Veranstaltung wird anhand aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse und Einblicken aus der Praxis diskutiert, ob bzw. wie Maßnahmen im Bereich der Informationssicherheit noch wirksamer gestaltet werden können.

Beschreibung:

Für die Effektivität von Sicherheitstechnologien sind neben technischen Voraussetzungen und institutionellen Rahmenbedingungen vielmals auch die Nutzungsgewohnheiten entscheidend. Erkenntnisse der Verhaltensökonomik können demzufolge einen ganz erheblichen Einfluss darauf nehmen, wie Verbraucherinnen und Verbraucher bspw. Sicherheitsrisiken im Umgang mit vernetzten IT-Systemen und Online-Diensten einschätzen bzw. Informationen dazu wahrnehmen.

Das Verbraucherforschungsforum am 24. September soll daher dazu dienen, das Thema „Digital Nudging“ mit Fragestellungen der Informationssicherheit zu verknüpfen. Im Rahmen der Veranstaltung wird anhand aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse und Einblicken aus der Praxis diskutiert, ob bzw. wie Maßnahmen im Bereich der Informationssicherheit noch wirksamer gestaltet werden können.

Zentrale Fragen des Forums sind:

Wie lässt sich die Verbraucherposition im Entscheidungsmoment stärken?

Welche kleinen Änderungen in der Entscheidungsarchitektur können den Verbraucherinnen und Verbrauchern helfen, sich situationsspezifisch bspw. der Datensicherheitsproblematik bewusst zu werden?

Welche Implikationen ergeben sich für die Verbraucherpolitik?

Zur Beantwortung dieser und weiterer Fragen ist die Veranstaltung in drei aufeinander folgenden Themenblöcken aufgebaut, in denen „Digital Nudging“ interdisziplinär betrachtet wird:

Aus einer praktisch-normativen Perspektive werden zunächst Einblicke in die politische Bedeutung des Themas und in die Probleme der Umsetzung gegeben. Im zweiten Teil werden aktuelle verbraucherwissenschaftliche Forschungsergebnisse vorgestellt und gemeinsam diskutiert. Abschließend werden durch gestaltungsorientierte Vorträge die Möglichkeiten des Transfers in den Verbraucheralltag entwickelt bzw. vorgestellt.

In die Veranstaltung einführen werden Arne Schönbohm (Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik) sowie Prof. Dr. Peter Kenning (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf).

Hinweise zur Teilnahme:
Die Teilnahme ist kostenlos, die Teilnehmerzahl begrenzt. Eine Anmeldung ist ab sofort unter folgendem Link möglich:
www.bsi.bund.de/verbraucherforschungsforum
Weitere Informationen: