Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZum Seitenmenü springenZur Suche springen
weiter zur Suchseite

Kindheitspädagogik mit Praxisbezug

Veröffentlicht am:02.06.2016
Veröffentlicht von:Maria Gambino
Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft
Kategorie:Studium und Lehre
Übersicht:

Bachelor-Studiengang „Kindheitspädagogik“ an der Alanus Hochschule erfolgreich reakkreditiert

Die Kindheit legt den Grundstein in der Biographie und Entwicklung eines Menschen. Kinder in dieser richtungsweisenden Lebensphase als Bezugsperson zu begleiten, birgt immer neue Herausforderungen für pädagogische Fachkräfte. Der Bachelor-Studiengang „Kindheitspädagogik“ an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn bereitet Studierende auf die pädagogische Arbeit mit Kindern bis zu ihrem zehnten Lebensjahr vor. Der Studiengang kann sowohl in Vollzeit als auch in Teilzeit studiert werden und ist nun erfolgreich bis September 2022 reakkreditiert worden.

Beschreibung:

Janne Fengler, Professorin für Kindheitspädagogik und Pädagogische Psychologie und Leiterin des Instituts für Kindheitspädagogik, freut sich, dass das seit 2010 bestehende Studienkonzept sich damit bewährt hat: „Gleichzeitig haben wir die Chance genutzt, mit frischem Blick auf das Profil des Studiengangs zu schauen.“ Wer sich für das Vollzeit-Studium interessiert, kann sich noch für den Studienstart zum Herbstsemester bewerben.

Das Vollzeit-Studium richtet sich an Abiturienten, die sich mit dem Bachelor-Abschluss in „Kindheitspädagogik“ für die pädagogische Tätigkeit qualifizieren. Bereits während des Studiums absolvieren die Studierenden mehrwöchige Blockpraktika. „Umfangreiche Praxisphasen garantieren einen intensiven Austausch mit der Berufswelt und ermöglichen den Studierenden frühzeitig Einblicke in unterschiedliche pädagogische Tätigkeitsfelder“, sagt Janne Fengler. Zudem vermittelt das Studium u.a. Inhalte aus Pädagogik, Psychologie, Soziologie, Anthropologie, Inklusion und Organisationslehre. Eine Besonderheit ist der Ansatz „Waldorfpädagogik im Dialog“, nach dem sich die Studierenden mit der Waldorfpädagogik, verschiedenen reformpädagogischen Ansätzen sowie der Allgemeinen Erziehungswissenschaft in einem kritischen Diskurs auseinandersetzen. Im Anschluss an das Bachelor-Studium sind Tätigkeiten sowohl in privaten und kommunalen als auch in waldorfpädagogischen Einrichtungen möglich.

Wer kürzlich eine Erzieherausbildung abgeschlossen hat oder bereits jahrelang im Beruf steht, kann sich im berufsbegleitenden Teilzeit-Studiengang „Kindheitspädagogik“ aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse aneignen und neue Impulse für den Berufsalltag gewinnen. „Die Durchlässigkeit zwischen beruflicher und wissenschaftlicher Bildung wird dadurch größer und berufserfahrene Fachkräfte können sich mehr und mehr Leitungspositionen erschließen“, sagt Janne Fengler. Das Teilzeit-Studium eröffnet den Studierenden die Möglichkeit, Positionen in Kindertageseinrichtungen, Familienzentren, stationären Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe oder in Jugendämtern zu besetzen. Das Teilzeit-Studium startet jährlich zum Frühjahrssemester. Studieninteressenten können sich bereits jetzt hierfür bewerben.

Der Dialog zwischen Kunst und Wissenschaft ist ein Alleinstellungsmerkmal der Alanus Hochschule. Auch im Bachelor-Studiengang „Kindheitspädagogik“ haben Kurse der künstlerischen Praxis einen hohen Stellenwert. Die Alanus Hochschule bietet im Anschluss an den Bachelor-Studiengang weiterführende Masterstudiengänge der Pädagogik an. Alle Abschlüsse der Alanus Hochschule sind staatlich anerkannt.

Weitere Informationen: