Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZum Seitenmenü springenZur Suche springen
weiter zur Suchseite

Qualitätssicherung für Micro-Credentials

Veröffentlicht am:08.02.2024
Veröffentlicht von:Miriam Mesenholl
FIBAA - Foundation for International Business Administration Accreditation
Kategorie:Studium und Lehre
wissenschaftliche Weiterbildung
Übersicht:

IT-Kurse von IBM und Google auf Coursera erhalten FIBAA Qualitätssiegel

Die FIBAA-Akkreditierungs- und Zertifizierungskommission hat 12 IT „Professional Certificates“ von Google und IBM mit dem FIBAA-Qualitätssiegel für zertifizierte Weiterbildungskurse ausgezeichnet. Die Kurse wie „IBM Data Analyst“ oder „Google UX Design“ sind exklusiv auf der online-Plattform Coursera zugänglich und bereiten die Teilnehmer auf definierte Berufsfelder in der IT-Branche vor.

Beschreibung:

Das FIBAA-Qualitätssiegel für zertifizierte Weiterbildungskurse ist eine Zertifizierung für Lernangebote, die nicht mit einem akademischen Grad abschließen. Die FIBAA hat dieses Qualitätssiegel in Analogie zu der international anerkannten FIBAA-Akkreditierung von akademischen Studiengängen entwickelt. Wie die FIBAA-Akkreditierung basiert die Zertifizierung auf den Qualitätsanforderungen der European Study Guidelines (ESG). In diesem Rahmen prüft die FIBAA die Grundsätze des studierenden-zentrierten Lernens und Lehrens, transparente Regularien für Zulassungen, Kursteilnahme und Prüfungen, die Qualifikation der Lehrenden, die organisatorische und technische Infrastruktur einschließlich Dokumentation und Information über das Kursangebot, sowie das Qualitätsmanagement für die kontinuierliche Weiterentwicklung des Kursangebots. Hinzu kommt die Prüfung der Lehr- und Lerninhalte und Prüfungsverfahren im Hinblick auf die Qualifikationsziele sowie der angewandten didaktischen Methoden. Und schließlich umfasst die Prüfung der FIBAA auch die Einhaltungen der Bestimmungen des European Credit Transfer System (ECTS), um den Kursen eine Anrechnung innerhalb des Europäischen Hochschulraums (EHEA) mit insgesamt 49 Ländern zu erleichtern. Die FIBAA schafft damit Transparenz im Hinblick auf das Qualitätsniveau und unterstützt den globalen Trend zum lebenslangen Lernen.

Mit dem Arbeitsaufwand zwischen 100 bis 240 Stunden entspricht jeder der zertifizierten Kurse einem ECTS-Äquivalent von vier bis zu neun ECTS-Leistungspunkten. Die Kurse sind damit so genannte Micro-Credentials gemäß der Definition der EU-Kommission. Demnach ist ein „Micro-Credential ein Nachweis über die Lernleistungen, die ein Lernender nach einer kurzen Lernerfahrung erworben hat. Diese Lernergebnisse wurden anhand transparenter Standards bewertet“.

„Micro-Credentials aus der Wirtschaft bieten Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen einen klaren Pfad zur zukünftigen Karrieretauglichkeit. Mit der FIBAA-Zertifizierung haben die Beteiligten die Gewissheit, dass jedes der genannten „Professional Certificates“ ein qualitätsgesichertes Aus- und Weiterbildungsprogramm ist", erläutert Diane Freiberger, Managing Director bei FIBAA. „Diese Zertifizierung vereinfacht Hochschuleinrichtungen die Anrechnung von ECTS-Credits, erhöht das Vertrauen von Arbeitgebern in die Fähigkeiten von Bewerbern und bietet Lernenden die Gewissheit, dass ihre Bildungsinvestitionen anerkannt werden können."

Erklärtes Ziel von Coursera ist es, allen Menschen Zugang zu qualifiziertem Lernangebot zu ermöglichen. Heute ist Coursera mit 129 Millionen registrierten Lernenden eine der größten Online-Lernplattformen weltweit. Coursera arbeitet mit über 300 Universitäten und Unternehmen zusammen, um ein breites Spektrum an Inhalten und Qualifikationen anzubieten, darunter Trainings und Kurse, Spezialisierungen, professionelle Zertifikate, geleitete Projekte sowie Bachelor- und Masterstudiengänge.

Die FIBAA (Foundation for International Business Administration Accreditation) ist eine europäische Qualitätssicherungs-Agentur für den Hochschulbereich und Weiterbildungsprogramme. Gegründet 1994, ist die FIBAA in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Türkei, Kasachstan, Indonesien, Vietnam und der Ukraine als Akkreditierungsagentur registriert. Zudem ist die FIBAA Mitglied in dem europäischen Qualitätsnetzwerk ENQA (European Association for Quality Assurance in Higher Education) und registriert bei EQAR (European Quality Assurance Register for Higher Education). Weitere Mitgliedschaften bei CEENQA (Central and Eastern European Network of Quality Assurance), INQAAHE (International Network for Quality Assurance Agencies in Higher Education) und AQAN (ASEAN Quality Assurance Network) runden das internationale Profil ab. Die FIBAA hat mit dem Qualitätssiegel für zertifizierte Weiterbildungskurse ein national und international einsetzbares Instrument der Qualitätssicherung in der Aus- und Weiterbildung geschaffen. Sie definiert damit Qualitätsstandards für Kurse ohne akademischen Abschluss, macht sie national und international vergleichbar und trägt zur Durchlässigkeit von Bildungsbiographien bei, indem sie ebenfalls die Voraussetzungen für eine ECTS-Kreditierungsempfehlung überprüft.