Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZum Seitenmenü springenZur Suche springen
weiter zur Suchseite

Innovationsausschuss beim G-BA setzt Impulse für eine bessere medizinische Versorgung

Veröffentlicht am:23.11.2023
Veröffentlicht von:Stefanie Huland
DLR Projektträger
Kategorie:Forschungs- / Wissenstransfer
Forschungsergebnisse
Übersicht:

Die medizinische Versorgung der etwa 74 Millionen gesetzlich Krankenversicherten in Deutschland weiter verbessern – darum geht es bei den geförderten Projekten des Innovationsausschusses beim Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA). Neue Einblicke in die Förderung zeigen jetzt, wie dies gelingen kann. Der DLR Projektträger begleitet im Auftrag des Innovationsausschusses beim G-BA die Fördermaßnahmen.

Beschreibung:

Schon jetzt hat Deutschland europaweit die älteste Bevölkerung, zudem leiden immer mehr Menschen an chronischen Erkrankungen. Dadurch wird der medizinische Versorgungsbedarf künftig nicht nur zunehmen, sondern sich auch qualitativ verändern. Deshalb nimmt die vom Innovationsausschuss geförderte Forschung den medizinischen Alltag in den Blick: Digitale Assistenzsysteme und telemedizinische Angebote, die bessere Vernetzung von Versorgungseinrichtungen und ein sektorenübergreifendes Care- und Case-Management zählen zur Palette der geförderten Forschungsvorhaben, zu denen die Website des Innovationsausschusses beim G-BA einen Einblick bietet.

Wirksame Hilfe bei Parkinson, sichere Diagnose bei Autismus

Wirksame Hilfe für Parkinson-Patientinnen und -Patienten etwa soll beispielsweise die im Projekt ParkinsonAKTIV erprobte Plattform „James“ ermöglichen, über die sich behandelnde Fachdisziplinen miteinander vernetzen können. Am Ende könnten die gewonnenen Erkenntnisse dazu beitragen, dass mehr Parkinson-Betroffene in Deutschland von einer besser abgestimmten und symptomorientierten Therapie profitieren. Eine Förderung durch den Innovationsausschuss beim G-BA erhalten auch die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Projekt EVAS. Sie entwickelten eine Online-Fortbildung und Checkliste, die medizinische Fachkräfte bei der sicheren Diagnose von Autismus unterstützt. Denn je früher eine spezialisierte Diagnostik und Behandlung stattfinden, desto besser die Langzeitprognose für die Betroffenen und desto geringer die Kosten für das Gesundheitssystem. Wirksamkeit und Nutzen dieser Hilfen werden derzeit erprobt.

Gezielte Forschungsförderung, um die Versorgung zu verbessern: Die Arbeit des DLR Projektträgers für den Innovationsausschuss beim G-BA

Die Bundesregierung hat 2016 den Innovationsausschuss beim G-BA eingerichtet und mit der Umsetzung der Fördermaßnahmen des Innovationsfonds betraut. Seine Aufgabe ist es, die Versorgungsforschung zu stärken und die Entwicklung neuer Versorgungsformen zu fördern. Der DLR Projektträger begleitet die Förderung im Auftrag des Innovationsausschusses: Neben der inhaltlichen Vorbereitung von Förderbekanntmachungen und Förderentscheidungen zählen hierzu die fachliche und administrative Betreuung der Forschungsvorhaben sowie fachliche Stellungnahmen zu Projektfortschritten und -abschlüssen. Bei seiner Arbeit bringt der DLR Projektträger seine fachspezifischen Expertisen ein, etwa zu vertragsärztlichen Vergütungen, zum einheitlichen Bewertungsmaßstab für ambulante Leistungen und zu Möglichkeiten der Überführung neuer Versorgungsformen in die Regelversorgung.