Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZum Seitenmenü springenZur Suche springen
weiter zur Suchseite

Lisa Sauermann erhält einen renommierten Hausdorff Chair am Exzellenzcluster HCM

Veröffentlicht am:08.09.2023
Veröffentlicht von:Johannes Seiler
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Kategorie:Personalia
Übersicht:

Erneut ist es dem Hausdorff Center for Mathematics (HCM) der Universität Bonn gelungen, eine herausragende Mathematikerin nach Deutschland zurückzuholen: Lisa Sauermann, bislang Assistenzprofessorin am Massachusetts Institute of Technology in Cambridge (USA), hat den Ruf auf einen der renommierten Hausdorff Chairs des Bonner Exzellenzclusters angenommen und ihre Stelle vor kurzem angetreten. Lisa Sauermann ist Alumna der Universität Bonn und gilt seit ihrer frühesten Jugend als großes mathematisches Talent.

Beschreibung:

Das Hauptforschungsgebiet von Prof. Lisa Sauermann ist die sogenannte probabilistische Kombinatorik, in der kombinatorische Probleme mit Hilfe von Techniken aus der Wahrscheinlichkeitstheorie untersucht werden. Die Kombinatorik ist eine Teildisziplin der Mathematik, die sich mit diskreten Strukturen beschäftigt. „Man interessiert sich zum Beispiel für die maximal mögliche Anzahl an Mengen oder anderen Objekten unter gewissen Bedingungen”, beschreibt Lisa Sauermann ihr Forschungsgebiet. „Solche Fragestellungen treten in den unterschiedlichsten Zusammenhängen auf. Neben probabilistischen Techniken verwende ich dabei auch Methoden aus der Algebra.” Die Kombinatorik hat zahlreiche Anwendungen innerhalb der Mathematik, aber beispielsweise auch in benachbarten Gebieten wie Kodierungstheorie oder Informatik. Durch den starken Anwendungsbezug ihrer Forschungsdisziplin ist Lisa Sauermann an der Universität Bonn am Institut für Angewandte Mathematik tätig.

Am Exzellenzcluster Hausdorff Center for Mathematics (HCM) der Universität Bonn hat sie den Ruf auf einen der angesehenen Hausdorff Chairs angenommen. Dabei handelt es sich um vom HCM ausgestattete Lehrstühle, mit denen international besonders renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gewonnen werden sollen. Die Lehrstühle sind auf Lebenszeit vergeben. Aktuelle Inhaberinnen und Inhaber sind Ana Caraiani, Stefan Müller, Sven Rady, Angkana Rüland, Christoph Thiele - und nun auch Lisa Sauermann. Frühere Lehrstuhlinhaber waren Benjamin Schlein, Massimiliano Gubinelli und Peter Scholze, der nun Direktor am Bonner Max-Planck-Institut für Mathematik ist.

Große Erfolge bei der Mathematik-Olympiade

Lisa Sauermann gilt schon seit ihrer frühesten Jugend als riesiges mathematisches Talent. Als Schülerin einer Spezialschule für Mathematik in Dresden nahm sie mehrfach an der Internationalen Mathematik-Olympiade teil und war mit vier Goldmedaillen und einer Silbermedaille die zu diesem Zeitpunkt erfolgreichste Teilnehmerin aller Zeiten. Nach ihrer Schulzeit studierte Lisa Sauermann im Bachelorstudiengang Mathematik an der Universität Bonn und unterrichtete dort auch Schülerinnen und Schüler im Bonner Matheclub. “In meiner eigenen Zeit als Schülerin habe ich Mathematik vor allem als Sport und Spaß wahrgenommen”, sagt Sauermann. ”Meine Begeisterung für Mathematik habe ich immer auch an jüngere Menschen weitergegeben und tue das nach wie vor gerne.”

Karriere in den USA

Nach ihrem Bachelor-Abschluss in Bonn im Jahr 2014 ging Lisa Sauermann an die Stanford University. Dort absolvierte sie ein fünfjähriges Programm, bei dem der Masterstudiengang und die Promotion in Mathematik kombiniert werden. Für ihre Doktorarbeit erhielt sie von der Fachgruppe Diskrete Mathematik der Deutschen Mathematiker-Vereinigung den Richard-Rado-Preis. Nach ihrer Promotion arbeitete Lisa Sauermann an der Stanford University und am Institute for Advanced Study in Princeton, bis sie 2021 als Assistenzprofessorin an das Massachusetts Institute of Technology (MIT) berufen wurde. Im selben Jahr wurde sie mit dem Europäischen Preis für Kombinatorik ausgezeichnet, und 2022 erhielt Lisa Sauermann ein Sloan-Forschungsstipendium. Diesen Herbst wird die 30-jährige Mathematikerin ins Heisenberg-Programm der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) aufgenommen, mit dem herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler fünf Jahre lang gefördert werden.

Zurück in Bonn

Nach neun Jahren in den Vereinigten Staaten freut sich Lisa Sauermann nun sehr über die Rückkehr nach Bonn. “Die Universität Bonn hat fantastische Arbeitsbedingungen und außergewöhnliche Studierende”, sagt Lisa Sauermann. Auch ihre Familie ist sehr glücklich, in Bonn zu leben. “Meine beiden kleinen Töchter sind ganz begeistert über die vielen Eisdielen in der ganzen Stadt.”

Kontakt für die Medien:

Stefan Hartmann

Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen

Hausdorff Center for Mathematics (HCM)

Universität Bonn

Tel. +49 228 733138

E-Mail: stefan.hartmann@hcm.uni-bonn.de

Weitere Informationen: