home
Suche

Zentrum für Integrationsforschung (ZEI)

Das Zentrum für Europäische Integrationsforschung (ZEI) leistet zukunftsorientierte  Forschung zu unbewältigten Fragen der europäischen Integration und zur Rolle Europas in der Welt. Die Forschungen - vorwiegend in politik-und in rechtswissenschaftlicher Perspektive - sind anwendungsorientiert. Sie sind mit innovativem Wissenstransfers  verbunden.

Derzeit orientiert das ZEI seine Forschungsarbeit an zwei Fragestellungen:

  • Regieren und Regulieren in der Europäischen Union
  • Vergleichende regionale Integration

Am ZEI können postgraduierte Studenten in internationaler Atmosphäre einen weiterbildenden englischsprachigen Master in European Studies mit Schwerpunkt in den Bereichen des Regierens und des Regulierens erwerben. Eine internationale Fakultät garantiert höchsten akademischen Standard sowie vielfältige Methoden und Sichtweisen auf Politik, Recht und Wirtschaft. Experten aus der Praxis und Exkursionen zu den Entscheidungszentren der europäischen Politik helfen mit, einen exzellenten Einstieg in den Arbeitsmarkt zu finden.

Das ZEI besteht seit 1995. Seinem Gründungsauftrag liegen das Bonn-Berlin-Gesetz und ein Beschluss des Senats der Universität Bonn zugrunde.

Die Forschungs- und Beratungstätigkeit des ZEI wird in einzelnen Forschungsprojekten geleistet, die sich thematisch wandeln und zeitlich befristet sind. Die Forschungsschwerpunkte des ZEI spiegeln sich auch in der Graduiertenausbildung des ZEI wider.

Derzeit sind die Forschungen des Zentrums für Europäische Integrationsforschung (ZEI) an zwei Themen ausgerichtet:
Regieren und Regulieren in der Europäischen Union

Die Forschungen des ZEI zum Thema „Regieren und Regulieren in der Europäischen Union" beschäftigen sich mit der Transformation des Regierungssystems der EU und den daraus erwachsenden regulatorischen Zwängen. Der Transformationsprozess der Union umfasst vertragliche Erweiterungen sowie institutionelle Anpassungen, die seit Jahren am ZEI detailliert analysiert werden. Darüber hinaus werden die Wirkungszusammenhänge zwischen einem wachsenden Souveränitätstransfer auf die EU-Ebene und einer zunehmenden Rückwirkung europäischer Politik auf die Mitgliedstaaten, unter Einschluss von nationalen Widerständen bis hin zu anti-europäischen Tendenzen, untersucht. Aus der Komplexität der Sachverhalte im Kontext des Regierens auf europäischer Ebene ergeben sich vielfältige regulatorische Aufgaben, die die rechtlichen Rahmenbedingungen der EU mit Leben erfüllen. Dies gilt insbesondere für die Bereiche des Wettbewerbsrechts und der Netzwirtschaften, die im Fokus von Forschungen des ZEI zu Regulierungsfragen stehen.

Das Thema Regieren und Regulieren in der Europäischen Union umfasst die folgenden Projekte:

  • Die Zukunft der Europäischen Union
  • Regulierung und Wettbewerbsrecht
  • Die Gestaltung der Globalität in Europa

Vergleichende regionale Integration

Die Forschungen des ZEI zum Thema „Vergleichende Regionale Integration" behandeln in vergleichender Perspektive das Phänomen des unterdessen weltweit anzufindenden „region-building". Unter „region-building" sind die Bemühungen von Regionen außerhalb wie innerhalb Europas zu verstehen, sich auf ökonomischer, politischer, rechtlicher und kultureller Ebene stärker zu integrieren. Die Ziele, die dabei im Mittelpunkt stehen, sind unter anderem Friedenssicherung, Ausbau von intra-regionalem Handel sowie Wachstum und Entwicklung. Der Rolle der Europäischen Union als Erfahrungs- und Inspirationsquelle kommt in diesem Rahmen besondere Bedeutung zu. Der Eigencharakter der außereuropäischen Integrationssysteme wird in den Arbeiten des ZEI ausdrücklich anerkannt und liegt den Forschungen und Beratungstätigkeiten des ZEI ausdrücklich zugrunde. Die Arbeit des ZEI konzentriert sich derzeit insbesondere auf die vergleichende Betrachtung der regionalen Integrationsbemühungen in Europa und in Westafrika. Zu dieser Thematik führt das ZEI gemeinsam mit dem West Africa Institute (WAI) in Praia (Kap Verden) zwischen 2010 und 2016 ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördertes Forschungs- und Beratungsprojekt durch.

Das Thema Vergleichende regionale Integration umfasst die folgenden Projekte:

  •     Europäische Union und West Africa
  •     Euro-Mediterrane Partnerschaft

www.zei.uni-bonn.de

<< zurück zur Übersicht

 

 

 

Adresse

Zentrum für Europäische Integrationsforschung (ZEI)

Walter-Flex-Strasse 3
53113 Bonn

Tel.: +49 (0) 0228 / 73-18 86
Fax: +49 (0) 0228 / 73-18 02
E-Mail: r.meyer@Spamschutz.uni-bonn.de