home
Suche
01.12.2017

Bonner Allianz für Nachhaltigkeitsforschung

An der Weltklimakonferenz COP23 nehmen rund 25.000 Personen teil. Das Treffen steht unter der Präsidentschaft der Republik Fidschi. Auch die Universität Bonn ist beim Klimagipfel vertreten und präsentiert sich mit einem Stand in der Exhibition Area der „Bonn Zone“. Dort wird ein internationales Konsortium unter Federführung der Universität Bonn feierlich die „Bonner Allianz für Nachhaltigkeitsforschung“ gründen.

An der Allianz für Nachhaltigkeitsforschung beteiligen sich gemeinsam mit der Universität Bonn mit Instituten der Landwirtschaftlichen und der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät sowie dem Zentrum für Entwicklungsforschung vier weitere bedeutende „Player“ der Wissenschaftsregion Bonn: das Institut für Umwelt und menschliche Sicherheit der Universität der Vereinten Nationen (UNU-EHS), das Bonn International Center for Conversion (BICC), das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik (DIE) und die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.

Am Mittwoch, 15. November, fand die feierliche Unterzeichnung des Abkommens am Infostand der Universität in der Bonn Zone statt. Die Unterzeichner waren:

  • Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Hoch, Rektor der Universität Bonn
  • Prof. Dr. Jakob Rhyner, Vizerektor Europa der UNU und Direktor des UNU-EHS
  • Michael Dedek, Geschäftsführer des BICC
  • Prof. Dr. Conrad Schetter, Direktor Forschung des BICC
  • Prof. Dr. Dirk Messner, Direktor des DIE
  • Prof. Dr. Hartmut Ihne, Präsident der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg