home
Suche
19.06.2017

Doppelte Ehrung für Peter Scholze

Veröffentlicht am:

19.06.2017

Veröffentlicht von:

Johannes Seiler
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Kategorie:

Personalia

 

Übersicht:

Zweifache Auszeichnung für ein mathematisches Ausnahmetalent: Die renommierte Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina hat Peter Scholze, Professor am Exzellenzcluster Hausdorff-Zentrum für Mathematik der Universität Bonn, zum Mitglied gewählt. Darüber hinaus wurde der Bonner Ausnahmemathematiker auch in die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften aufgenommen.

 

Beschreibung:

Bereits mit 29 Jahren zählt Peter Scholze zu den weltweit richtungsweisenden Mathematikern und eilt von einem Erfolg zum nächsten. Die beiden jüngsten Ehrungen reihen sich in eine Vielzahl von Preisen und Auszeichnungen der letzten Jahre und Monate ein, die Anerkennung der herausragenden wissenschaftlichen Leistungen und bahnbrechenden Beiträge von Prof. Scholze sind.

 

Der in Bonn tätige Mathematiker ist einer der weltweit führenden Wissenschaftler an der Schnittstelle zwischen Arithmetischer Algebraischer Geometrie und der Theorie der Automorphen Formen. An dieser Schnittstelle kommt es zu faszinierenden Querverbindungen zwischen scheinbar ganz unterschiedlichen mathematischen Gebieten wie Zahlentheorie, Algebra, Geometrie, Topologie und Analysis. Peter Scholze hat das Methodenspektrum in diesem Grenzbereich grundlegend erweitert, durch die von ihm geprägten und bereits in seiner Dissertation theoretisch ausgearbeiteten „perfektoiden Räume“, die wichtige Verallgemeinerungen gegenüber früheren mathematischen Theoremen zulassen. Auf diese Weise gelang ihm die Lösung mehrerer bedeutender und seit langem offener Probleme.

 

Die Leopoldina ist eine der ältesten Wissenschaftsakademien der Welt mit rund 1.500 Mitgliedern. Sie wurde 1652 als naturwissenschaftlich-medizinische Gelehrtengesellschaft gegründet. Seit 2008 vertritt die Leopoldina als Nationale Akademie Deutschlands die deutsche Wissenschaft in internationalen Gremien und nimmt zu wissenschaftlichen Grundlagen politischer und gesellschaftlicher Fragen unabhängig Stellung.

 

Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften ist eine Fach- und Ländergrenzen überschreitende Vereinigung herausragender Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit über 300-jähriger Tradition. Als größte außeruniversitäre geisteswissenschaftliche Forschungseinrichtung in der Region Berlin-Brandenburg sichert und erschließt sie kulturelles Erbe. Die Akademie forscht und berät zu gesellschaftlichen Zukunftsfragen und bietet ein Forum für den Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit.

 

Peter Scholze, 1987 in Dresden geboren, erhielt seine erste mathematische Ausbildung am Heinrich-Hertz-Gymnasium Berlin und stellte bei den Internationalen Mathematik-Olympiaden mit drei Goldmedaillen und einer Silbermedaille sein mathematisches Ausnahmetalent schon früh unter Beweis. Nach dem Abitur absolvierte er sein Mathematikstudium in Bonn und wurde 2012 promoviert. Noch im selben Jahr wurde er auf einen der renommierten Hausdorff Chairs am Bonner Exzellenzcluster Hausdorff-Zentrum für Mathematik berufen, wo er seitdem tätig ist. Jeweils als erster Deutscher erhielt er 2011 das Clay Fellowship der Clay Foundation, 2013 den Prix Peccot des Collège de France, 2014 den Clay Research Award und 2015 den Cole Prize for Algebra der American Mathematical Society. Neben vielen weiteren wissenschaftlichen Auszeichnungen wurden ihm 2016 der Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft und der Akademiepreis der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften verliehen, in die er jetzt aufgenommen wurde. Kürzlich wurde Peter Scholze als Plenarsprecher zum renommierten Internationalen Mathematikerkongress (International Congress of Mathematicians; ICM) 2018 in Rio de Janeiro eingeladen, der alle vier Jahre stattfindet.

 

Das Hausdorff-Zentrum für Mathematik (Hausdorff Center for Mathematics; HCM) ist ein Exzellenzcluster an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Am HCM forschen deutsche und internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler über zahlreiche Fragestellungen der Mathematik und der mathematischen Ökonomie. Bei der Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses setzt das HCM auf höchste internationale Standards und fördert mit Stipendien aktiv die frühe Selbstständigkeit junger Mathematikerinnen und Mathematiker. Der Cluster wurde 2006 gegründet und 2012 um einen zweiten Förderzeitraum verlängert.

 

Kontakt für die Medien:

 

Stefan Hartmann

Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen

Hausdorff-Zentrum für Mathematik

Universität Bonn

Tel. 0228/733138

E-Mail: stefan.hartmann@hcm.uni-bonn.de