home
Suche

Ständige Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland

Die Ständige Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland (Kurzform: Kultusministerkonferenz) ist ein Zusammenschluss der für Bildung und Erziehung, Hochschulen und Forschung sowie kulturelle Angelegenheiten zuständigen Minister bzw. Senatoren der Länder. Sie beruht auf einem Übereinkommen der Länder. Die Kultusministerkonferenz wurde im Jahre 1948, also noch vor der Konstituierung der Bundesrepublik Deutschland gegründet.

Sie ging aus einer "Konferenz der deutschen Erziehungsminister" hervor, die am 19. und 20. Februar 1948 unter Teilnahme von Vertretern aus allen damaligen Besatzungszonen nach Ende des 2. Weltkriegs in Stuttgart stattfand. Nachdem den Ministern aus der sowjetischen Zone eine weitere Teilnahme von ihrer Besatzungsmacht nicht erlaubt wurde, vereinbarten die Kultusminister der Länder der drei westlichen Besatzungszonen noch im gleichen Jahr, dass ihre Konferenz zu einer ständigen Einrichtung werden sollte. Sie konstituierten sich als "Ständige Konferenz der Kultusminister der Länder" (Kultusministerkonferenz) und errichteten für ihre Zusammenarbeit ein ständiges Sekretariat.

Nach der Wiederherstellung der staatlichen Einheit Deutschlands am 3.10.1990 und der Wiedererrichtung der Länder im Gebiet der ehemaligen DDR traten die Kultusminister der Länder Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen am 7.12.1990 der Kultusministerkonferenz bei. Berlin ist seitdem nach der Vereinigung seiner westlichen und östlichen Stadtteile als Ganzes in der Konferenz vertreten.

www.kmk.org

 

<< zurück zur Übersicht

Adresse

Ständige Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland

Graurheindorfer Str. 157
53117 Bonn

Tel.: +49 (0) 228 / 5 01-0
Fax: +49 (0) 228 / 5 01-777
E-Mail: poststelle@Spamschutz.kmk.org

poststelle@Spamschutz.kmk.org

Ansprechpartner

Andreas Schmitz

Tel.: +49 (0) 228 / 5 01-611
E-Mail: andreas.schmitz@Spamschutz.kmk.org